Lions Logo

Lions Club Hof

We serve - wir dienen seit über 60 Jahren in der Region

Lions Logo
Über uns

Wir sind der Club Hof an der Saale und stolz seit 60 Jahren in der Hofer Region hel­fend tätig zu sein.

Weiterlesen
Lions Logo
Aktuell

Hier finden Sie alle momentanen Activities des Lions Clubs Hof in einer Übersicht.

Weiterlesen
Theresienstein Panorama
Projekte

Hier sind Sie alle Projekte des Lions Clubs Hof im Überblick.

Weiterlesen

Clubabend: Die Bedeutung der Hofer Industriekultur

Clubabend: Die Bedeutung der Hofer Industriekultur

Hof | 07. Februar 2022
Vielleicht haben Sie schon gehört, dass Hof auch als Manchester Bayerns bezeichnet wird. Aber woher kommt der Vergleich? Und was hat das alles mit der Garten- und Bürgergesellschaft, dem Handwerk und dem alten Bahnhof zu tun? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, nahm uns Lionsfreund Adrian Roßner mit auf eine Reise durch die Geschichte der Stadt Hof.

Hof wurde im Mittelalter zunächst zum Schutz vor Wegelagerern besiedelt. Das Handwerk hat sich bereits früh als Nebenerwerb zur Landwirtschaft etabliert. Insbesondere die Verarbeitung von Flachs zu Leinen war in der Gegend weit verbreitet. Die Handweberei nahm durch die Verwendung von Baumwolle einen weiteren Aufschwung, der durch das wachsende Verlagswesen gefördert wurde. Textilien aus Hof wurden weit über regionale Grenzen verkauft und sorgten für eine steigende Nachfrage. Mit dem Beginn der Industrialisierung und dem Einsatz der ersten Spinnmaschinen wuchs auch der Bedarf an Energie. Kohle war im benachbarten Sachsen reichlich vorhanden und musste nur den Weg nach Hof finden. Das war die Geburtsstunde der ersten Eisenbahnlinie, die insbesondere von den Städten Hof, Münchberg, Kulmbach und Bayreuth vorangetrieben wurde. So dauerte es nicht lange, bis die Bahnlinie 1848 fertig war und bereits 1849 die erste Dampfmaschine in Bayern in Betrieb genommen werden konnte. Mit der Industrialisierung wuchs auch der Wohlstand: Hof bekam Infrastruktur durch Strom, fließendes Wasser und Straßenbahn – die Bürger nutzten die neue Freiheit und gründeten die Bürger- und Gartengesellschaft und initiierten den Bau des Stadtparks Theresienstein. In den folgenden Jahren ergriff die Industrialisierung den ganzen Raum Nordostoberfranken mit den Städten Münchberg, Selb, Rehau und Naila. Dabei entwickelte sich Hof zu einer blühenden Industriestadt in Bayern, die den Vergleich mit Manchester nicht scheuen musste. Allerdings erfolgte die Industrialisierung in Hof nicht schlagartig wie in Großbritannien, sondern war durch dauernde Verschränkung von Handwerk und Industrie geprägt. Daher ist die Geschichte der Stadt Hof nicht von wenigen „Großen“ der Geschichte gezeichnet, sondern wurde von den Taten vieler „kleiner Leute“ geschrieben.

Lieber Adrian: wir danken dir für diesen Abend und die Reise durch die Geschichte unserer Stadt!